Weitere Glossare: Photosynthese, Dissimilation und Mikrobiologie, Nerven und Sinne, Hormone, Immunbiologie

Glossar Funktionelle Pflanzenanatomie

 

Adhäsion

Anheftung von Flüssigkeiten an Gefäßwände, verursacht durch Polarität des Stoffs; H-Brücken beim Wasser

Angiospermen

Bedecktsamer; alle anderen Kormophyten ; alle Blütenpflanzen, bei denen der Same im Fruchtknoten eingehüllt ist; z. B. Tulpe

Apoplast

System von Interzellularen

Atemhöhle

Raum hinter der Spaltöffnung

bifazial

Eigenschaft eines Blattes, eine Ober -und Unterseite zu haben; zweiseitig

Bryophyten

Moose

Büschelwurzeln

Wurzelsystem bei Monokotylen ohne Haupt-und Nebenwurzeln

Casparyscher Streifen

Radiale Imprägnierung der Zellwände der Endodermiszellen in der Wurzel; verhindern den Durchtritt von Wasser durch die Interzellularen

Dikotylen

Zweikeimblättrige Pflanzen, aus dem Same entspringt ein Sproß mit 2 Blättern

Endodermis

Innerste Schicht der Wurzelrinde

Epidermis

Äußeres Abschlußgewebe eines Blattes und des primären Sprosses

Exodermis

Die Zellschicht unter der Rhizodermis

Gymnospermen

Nacktsamer, Nadelgewächse, bei der der Same nicht in einem Fruchtknoten eingeschlossen ist; z. B. Fichte, Tanne

Hydrophyten

Wasserpflanzen z. B. Elodea

Hygrophyten

Feuchtpflanzen, z. B. die Sumpfdotterblume

Interzellularen

Raum zwischen den Zellen

Kambium

Zellschicht im Sproß aus kleinen, teilungsfähigen Zellen; Wachstumsschicht bei Dikotylen

Kohäsion

Zerreißfestigkeit; bei Wasser ca 3,5 MPa

Kapillarkräfte

Verursacht durch Kohäsion und Adhäsion der Flüssigkeit, z. B. Wasser steigt in engen Röhren (< 1mm) von selbst auf

Konzentrationsgradient

= Konzentrationsgefälle; die Konzentration ändert sich in einem Medium entlang einer Achse

Kormophyten

Höhere Pflanzen bestehend aus Wurzel Sproß und Blatt, z. Beispiel Buche, Tulpe usw.

Krume

Oberste Bodenschicht, in ihr wachsen hauptsächlich Pflanzen

Krümelstruktur

Lockere Struktur der fruchtbaren Böden Humus, Gartenerde usw. bestehend aus Bodenkolloiden

Kutikula

Wachsartige Schicht auf der Epidermis, wasserundurchlässig

Leitbündel

Bündel verschiedener länglicher Zellen und Röhren zum Stofftransport in Blatt (Blattadern) und Sproß, besteht aus Xylem und Phloem

Makroelemente

Mineralstoffe, die die Pflanze in großen Mengen benötigt

Meristeme

Wachstumszonen von Pflanzen; die darin vorkommenden Zellen heißen meristematische Zellen

Mesophyll

Blattgewebe zwischen der oberen und unteren Epidermis

Mikroelemente

Mineralstoffe, die die Pflanze in geringen Mengen benötigt

Monokotylen

Einkeimblättrige Pflanzen, aus dem Same entspringt ein Sproß mit 1 Blatt

Palisadengewebe

Teil des Mesophylls eines Blattes, die Schicht unter der oberen Epidermis; dient der Photosynthese

Parenchym

Pflanzliches Gewebe

Perizykel

Äußerste Schicht des Zentralzylinders der Wurzel

Phloemzellen

Siebzellen und Geleitzellen; längliche Zellen des Leitbündels zum Transport organischer Stoffe (Saccharose)

Physiologie

Lehre vom Stoffwechsel

Plasmodesmen

Kontaktstellen zwischen Pflanzenzellen, an denen das Cytoplasma der Zellen verbindet

primärer Aufbau

Aufbau der Pflanzenorgane bei einer jungen Pflanze (z. B. Keimling)

Pteridophyten

Farne

Randeffekt

Effekt an den Stomata der Blätter, daß durch Düseneffekt relativ viel Wasser durch die kleine Stomatafläche austreten kann

Rhizodermis

Die " Epidermis" der Wurzel, also äußerste Abschlußschicht

Schließzellen

Bohnenförmige Zellen, die bei einer Spaltöffnung den Spalt umschließen

Schwammgewebe

Teil des Mesophylls eines Blattes, die Schicht oberhalb der unteren Epidermis; dient der Gas und Wasserspeicherung und Photosynthese

sekundärer Aufbau

Aufbau der Pflanzenorgane bei einer älteren Pflanze (z. B. Baum)

sekundäres Dickenwachstum

Alle Veränderungen die vom primären zum sekundären Aufbau führen

Sklerenchymschicht

Besteht aus kleinen, toten dickwandigen verholzten Zellen, dienen der Festigung

Spermatophyten

Samenpflanzen, Pflanzen, die als Vermehrungseinheit einen Samen bilden.

Spaltöffnungsbewegungen

Pflanzen können aktiv die Stomata öffnen und schließen

Stomata

Spaltöffnungen, kleine, von Zellen gebildete Öffnungen in der Regel auf der Blattunterseite

Suberin

Wachsartige Substanz in der Kutikula und im Casparyschen Streifen

Symplast

System von durch Plasmodesmen verbundenen Protoplasten der Zellen

Thallophyten

Algen

Tracheen

Tote, röhrenförmige Zellaggregate mit durchlöcherten, verholzten Wänden im Xylem der Leitbündel zur Wasserleitung

Transpiration

Treibende Kraft für den Wassertransport im Sproß durch Wasserpotentialunterschhiede verursacht

Trichome

Pflanzliche Haare

Turgordruck

Zellinnendruck der Vakuole gegen Cytoplasma und Wand

Unterboden

Bodenschicht unter der Krume

Untergrund

Unterste Bodenschicht

Wasserpotential

Maß für den Wasserzustand einer Zelle, Pflanze oder eines Mediums

Wurzeldruck

Die Endodermis presst aktiv Ionen in den Zentralzylinder, Wasser folgt passiv nach, dadurch entsteht ein Druck

Wurzelhaare

Haarförmige Ausstülpungen der Rhizodermiszellen in einem mittleren Bereich der Wurzel

Wurzelhaube

= Kalyptra; robuste Zellen bilden eine Art Kappe auf der Wurzelspitze

Wurzelrinde

Zellen zwischen Rhizodermis und Zentralzylinder der Wurzel

Xerophyten

Trockenpflanzen

Xylemzellen

Wasserleitende röhrenförmige, tote Zellaggregate, Tracheen und Tracheiden im Leitbündel

Zentralzylinder

Innerer Bereich einer Wurzel, dient zur Wasserleitung