Glossar Redoxreaktionen (11)

Anodepositiver Pol
Akkumulatoraufladbare Batterie
BatterieBatterien sind elektrochemische
Zellen, die auf Knopfdruck elektrischen Strom liefern können.
BrennstoffzelleSonderform der galvanischen
Zelle zur Stromzeugung, meist mit H und O.
ElektrodenMetallelemente
an die in einem Stromkreis Strom angelegt wird, und an dem in einer galvanischen
Zelle elektrochemische Prozesse stattfinden.
ElektrolyseVorgang in einer
galvanischen Zelle, bei der eine Spannungsquelle an die Elektroden angeschlossen
wird. Auf diese Weise kann man z.B. Wasser elektrolytisch spalten und Wasserstoff
und Sauerstoff herstellen.
ElektronenakzeptorStoff, der Elektronen
aufnimmt
ElektronendonatorStoff, der Elektronen abgibt
Galvani, LuigiGalvani um 1780 entdeckte,
daß wenn man Eisen und Kupferstücke mit Froschschenkeln verband,
diese zu zucken begannen.
galvanische ZelleVersuchsanordnung bei der
2 Elektroden aus unterschiedlichen Metallen in eine Salzlösung eintauchen.
Verbindet man die Elektroden fließ Strom.
KaliumdichromatK2(Cr2O7)
; rotes Chromsalz
Kathodenegativer Pol
KomproportionierungEinige Atome eines Elements
wird gleichzeitig reduziert und andere oxidiert.
Nernstsche
Gleichung
In der Nernstsche Gleichung wird die Abhängigkeit des Redoxpotentials
von Temperatur, Druck, Stoffart und Konzentration für 25 °C zusammengefaßt
(n= Anzahl Elektronen)
OxidationElektronenabgabe
OxidationsmittelStoff, der Elektronen
aufnimmt (= Elektronenakzeptor)
OxidationszahlDurch Angabe
einer Oxidationszahl als römische Zahl wird die Oxidationsstufe eines
Atoms gekennzeichnet. Dient zur Feststellung, ob eine Redoxreaktion vorliegt.
PhotosyntheseStoffwechslvorgang
in der Chloroplasten der Pflanzenzellen, wo mit Hilfe von Wasser und CO2
und Licht Glucose hergestellt wird (= Reduktion)
RedoxpaarOxidierte und
reduzierte Form eines Stoffes, z.B. H/H+
RedoxpotentialDie Fähigkeit
zu reduzieren oder zu oxidieren wird allgemein Redoxpotential
(E) genannt. Es ist ein Maß (in Volt) für die Affinität
einer Substanz für Elektronen verglichen mit Wasserstoff (definitionsgemäß
0) und ist von folgenden Parametern abhängig:
RedoxreaktionReaktion bei
der ein Reaktant oxidiert, der andere reduziert wird
Redoxreihe= Spannungsreihe
ReduktionElektronenaufnahme
ReduktionsmittelStoff, der Elektronen
abgibt (= Elektronendonator)
SpannungsreiheMan hat in letzten
200 Jahren alle Elemente bezüglich ihres Redoxverhaltens untersucht
und verglichen. Dabei ergab sich folgende Reihenfolge die man Spannungsreihe
oder Redoxreihe nennt. Elemente werden
in der Reihenfolge ihrer Fähigkeit, andere Elemente zu reduzieren aufgeführt,
angefangen mit dem schwächsten:
Standard-Wasserstoff-HalbzelleBezugssystem für Redoxsysteme
bei Standardbedingungen. (Redoxpaar: H2 + H2O
/ H3O+). Besteht aus 1M HCl
mit Platinelektrode, die von H2 umspült wird, Dieses Potential
wird Standardpotential oder Normalpotential (E0) genannt und
in Volt angegeben.
unedelStoff oder Metall, das an
endere Elektronen abgibt; steht oben in der Spannungsreihe
Volta, AlessandroAlessandro
Volta
experimentierte 1796 – 1799 in der Universität von
Pavia mit Zink- und Silberplatten, um elektrischen Strom zu erzeugen. Volta
entwickelte die erste Batterie und damit die galvanische Zelle.
ZellatmungStoffwechselreaktion Cytoplasma
und den Mitochondrien das Brennstoffe wie Glucose langsam zerlegt und die
Energie schrittweise entnimmt und in ATP speichert. (= Oxidation) Die Elektronen
werden dabei auf O2 übertragen.
Hat dir dieser Artikel geholfen?